Scholars at Risk

Internationales Netzwerk

Vermittlung von verfolgten Forschenden an Hochschulen

Etwa 500 Universitäten sind Mitglied des internationalen Netzwerks Scholars at Risk. SAR wurde 2000 an der New York University gegründet. Die Organisation konnte bislang zahlreichen Forschenden temporäre Anstellungen gewährleisten und somit Forschungsarbeiten im Exil ermöglichen. Alle zwei Jahre wird der SAR Global Congress organisiert, um Mitglieder aus der ganzen Welt zusammenzubringen.

Die Schweizer SAR Sektion ist Teil von SAR Europe. In halbjährlichen Meetings wird die Arbeit der SAR zwischen den schweizerischen Partneruniversitäten koordiniert.